Lexikon

 

Allergien, Hausstauballergie, Milbenallergie

Häufiger anzutreffen sind Allergien gegen Hausstaub und Milben, die die Nachtruhe stark ...

Häufiger anzutreffen sind Allergien gegen Hausstaub und Milben, die die Nachtruhe stark beeinträchtigen und für Beschwerden sorgen können. Verstärkte Tagesmüdigkeit kann eine Folge sein. Für Allergiker werden besondere Bezüge angeboten, die die Vermehrung der Milben hemmen und durch Silberanteile im Bezug eine keimfreie Schlafunterlage schaffen.

weiterlesen

Drell

Drell ist ein Bezugsstoff, der häufig für Feder- und Taschenfederkernmatratzen verwendet ...

Drell ist ein Bezugsstoff, der häufig für Feder- und Taschenfederkernmatratzen verwendet wird. Er wird fest gewebt und gibt durch seine geringe Elastizität ein strafferes Liegeempfinden. Drell kommt in Verbindung mit verschiedenen Stoffen vor, z.B. Baumwolle, Leinen oder Viskosefaser. Im Gegensatz zu Jersey ist er nicht nachgiebig und wird meist mit besonders hochwertigen Materialien wie Schafwolle, Baumwolle oder Tencelfaser versteppt. Drell ist sehr strapazierfähig.

weiterlesen

Kuhlenbildung

Durch langjährige, einseitige Belastung der Matratze kann es zur Kuhlenbildung kommen. Um dem ...

Durch langjährige, einseitige Belastung der Matratze kann es zur Kuhlenbildung kommen. Um dem vorzubeugen, sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden, eine entsprechende Qualität mit hohem Raumgewicht und der entsprechenden Stauchhärte zu wählen. Durch die höhere Langlebigkeit und Qualität wird der Kuhlenbildung in der Matratze entgegenwirkt. Nach etwa 7-10 Jahren sollte man jedoch, auch aufgrund hygienischer Aspekte, seine Matratze austauschen.

weiterlesen

Federkern

Der Federkern ist eine seit langem beliebte Form der Matratzenbauweise und hat seine Vorteile in ...

Der Federkern ist eine seit langem beliebte Form der Matratzenbauweise und hat seine Vorteile in einer sehr guten Belüftung und einer stabilen und doch anpassungsfähigen Schlafoberfläche. Oft entwickeln diese Matratzen etwas mehr Körperunterstützung als andere. Die Punktelastizität – besonders bei Taschenfederkernen – ermöglicht es der Matratze aber, sich sehr genau auf den Körper einzustellen.

Die einzelnen Federn können sich in der Qualität und im Herstellverfahren unterscheiden. Es gibt verschieden aufwendig erzeugte Federn mit unterschiedlichen Qualitäten und Eigenschaften. Je nach Bauweise ist die Haltbarkeit und das Federverhalten unterschiedlich ausgeprägt. Gute Kerne bieten einen progressiven Kraftverlauf und verstärken den Gegendruck, je stärker sie zusammengedrückt werden.

Federkern bedeutet, wie der Name schon sagt, dass die Matratze im Kern aus einzelnen Federn besteht. Bei einem Bonellfederkern sind diese Federn miteinander verwoben, bei einem Taschenfederkern sind sie in einzelnen Taschen unabhängig voneinander vernäht.

Federkernmatratzen bieten eine hohe Punktelastizität aufgrund der Tatsache, dass sich die Federn im Innern unabhängig voneinander bewegen. Dies gewährleistet ebenso eine gute Körperanpassung. Federkernmatratzen sind sehr robust und bieten ein gutes Schlafklima, da die Luft gut zirkulieren und eindringende Flüssigkeit während der Benutzung unproblematisch an die Raumluft abgegeben werden kann.

weiterlesen

Kaltschaum

Kaltschaum ist ein Material das sich in den letzten Jahren besonders in der Matratzenherstellung ...

Kaltschaum ist ein Material das sich in den letzten Jahren besonders in der Matratzenherstellung etabliert hat. Kaltschaum, auch PU-Schaum oder PUR-Schaum genannt, da aus Polyurethan gefertigt, benötigt zum Aushärten keine Hitze. Durch dieses Aushärtungsverfahren wird eine hohe Stauchhärte und Rückstellkraft gewährleistet. Kaltschaum wird auch HR-Schaumstoff genannt, da er hochelastisch ist (HR = high resilient = hochelastisch).

Aufgrund seiner Eigenschaften bietet Kaltschaum eine sehr gute, punktgenaue Körperanpassung, eine dauerhafte Rückstelleigenschaft und ein hervorragendes Schlafklima. Die Unterschiede ergeben sich aus der Schaumqualität, dem Raumgewicht, der Stauchhärte und der Oberflächenstruktur bzw. den Ergänzungen oder Kombinationen mit anderen Materialien. Kaltschaum lässt sich besonders gut verarbeiten, durch Einschnitte und Profilierungen ist eine hohe Punktelastizität und effektive Anpassung an die Körperzonen möglich.

Nirwana bietet Ihnen folgende Schaumarten an – ganz nach Ihren speziellen Anforderungen: Dormaflex, Airflex, Bioflex, Viscoflex und Hydroflex.

Erfahren Sie hier mehr:

weiterlesen

Klimafasern

Klimafasern sorgen für ein ausgewogenes Schlafklima, indem überschüssige Feuchtigkeit ...

Klimafasern sorgen für ein ausgewogenes Schlafklima, indem überschüssige Feuchtigkeit effektiv abgeleitet und so der nächtliche Schweiß abtransportiert wird. Der Mensch verliert bis zu 1,5 l Flüssigkeit pro Nacht – dies ergibt besondere Anforderungen an die Matratze und Bettwäsche.

Die Klimafaser sorgt ebenso für eine ausreichende Belüftung, um einem Hitzestau vorzubeugen. Sie besteht aus Polyacrylfaser (PAN) und gilt als atmungsaktiv sowie feuchtigkeitstransportierend.

weiterlesen

Latex

Latex ist von Natur aus besonders elastisch, was bei Matratzen z.B. der Unterstützung der ...

Latex ist von Natur aus besonders elastisch, was bei Matratzen z.B. der Unterstützung der natürlichen Schlafbewegungen zu Gute kommt. Das Anpassungsverhalten von Latex ist außergewöhnlich gut: das Material passt sich durch seine hohe Punktelastizität sehr gut an die Körperkonturen an und sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung. Latex wird von vielen Menschen als sehr angenehm und anschmiegsam empfunden.

Durch seine offene Zellstruktur ist Latexschaum atmungsaktiv und sorgt während dem Schlaf für eine gute Durchlüftung der Matratze.

Latexmatratzen sind sehr langlebig, da sie besonders widerstandsfähig gegen Alterung und Schlafspuren (Kuhlenbildung) sind.

weiterlesen

Latex aus Talalay

Latex nach dem Talalay-Verfahren ist besonders hochwertig. Dieses Verfahren zur Herstellung von Latex ...

Latex nach dem Talalay-Verfahren ist besonders hochwertig. Dieses Verfahren zur Herstellung von Latex wurde in den 1950er Jahren von den Brüdern Talalay erfunden. Es ist eine sehr teure, aufwendige Weise um Latex möglichst ohne großartig chemische Zusätze zu produzieren, allerdings auch die qualitativ hochwertigste.

Talalay-Latex ist elastischer, atmungsaktiver und auch langlebiger als herkömmliches Latex.

Informieren Sie sich hier über Latex.

weiterlesen

Lebensdauer der Matratze

Die Lebensdauer einer Matratze hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Art der ...

Die Lebensdauer einer Matratze hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Art der Belastung, der richtigen Pflege sowie der Hochwertigkeit und Verarbeitung der Materialien.
Unsere Matratzen halten sehr lange bei guter Behandlung und normaler Belastung, jedoch sollte eine Neuanschaffung nach 7-10 Jahren aus hygienischen Gründen dennoch überlegt werden.
Immerhin verbringt ein Mensch fast ein Drittel seines Lebens im Bett.

weiterlesen

Matratzenauflagen, Topper

Matratzenauflagen, oder auch Matratzentopper genannt, sind etwa 3-7 cm hohe Auflagen, die auf eine ...

Matratzenauflagen, oder auch Matratzentopper genannt, sind etwa 3-7 cm hohe Auflagen, die auf eine vorhandene Matratze gelegt werden und die deren Eigenschaften verändern können. Festere Matratzen können somit eine weichere Liegefläche und etwas weichere Matratzen eine festere Auflagefläche bekommen.

Bei Nirwana finden Sie Matratzenauflagen aus allen gängigen Materialtypen in gewohnt hochwertiger Qualität und Verarbeitung.

weiterlesen

Matratzenschoner

Bei einem Matratzenschoner handelt es sich um eine stabile, dünne Gewebestruktur, die zwischen ...

Bei einem Matratzenschoner handelt es sich um eine stabile, dünne Gewebestruktur, die zwischen die Matratze und den Bettrahmen gelegt wird und diese vor Reibung und Abnutzung schützt, die durch den Kontakt mit dem Rahmen erfolgen kann. Gleichzeitig sorgen gummierte Noppen für einen festen Halt und verhindern ein Verrutschen der Matratze, was besonders bei Boxspringbetten zum Tragen kommt, da diese Betten keinen festen Rahmen besitzen.

Einen Schutzbezug hingegen legt man direkt auf die Matratze unter das Spannbetttuch, um die Matratze vor Schweiß und ähnlichem zu schützen. Dieser hygienische Schutz ist auch als Moltondecke oder auch Moltontuch bekannt.

weiterlesen

Motorrahmen

Gegenüber einfachen Rahmen besitzen Motorrahmen den Vorteil, in verschiedenen Segmenten ...

Gegenüber einfachen Rahmen besitzen Motorrahmen den Vorteil, in verschiedenen Segmenten verstellbar zu sein. So lässt sich die Höhe des Kopfteils separat vom Fußteil verstellen und den persönlichen Vorlieben anpassen. Die Motorrahmen von Nirwana werden aus hochwertigen, stabilen Hölzern gefertigt. Sie besitzen alle Vorzüge eines modernen Rahmens und einer Lagerung auf ausgeklügelten Trägersystemen, sodass die Leisten über die gesamte Liegefläche optimale Anpassungsfähigkeit gewährleisten.

weiterlesen

Öko-Tex

Die Materialien, die Nirwana zur Fertigung einer Matratze verwendet, werden alle den strikten ...

Die Materialien, die Nirwana zur Fertigung einer Matratze verwendet, werden alle den strikten Anforderungsmerkmalen von Öko-Tex® gerecht. Dadurch erhalten unsere Kunden die Garantie, dass nur schadstofffreie und kontrollierte Stoffe in unseren Produkten Verwendung finden.

Die Produktzertifizierung berücksichtigt ausnahmslos alle Bestandteile eines Artikels, also auch Zubehör wie Knöpfe, Nieten, Reißverschlüsse etc. Die Kriterien der Öko-Tex® Schadstoffprüfungen werden jährlich aktualisiert und gelten weltweit einheitlich. Diese Öko-Tex®-Zertifizierungen sichern die gesundheitliche Unbedenklichkeit der zertifizierten Textilien.

Erfahren Sie auf der offiziellen Seite mehr über die Öko-Tex®-Zertifizierung:

Öko-Tex

weiterlesen

Qualität

Sie können davon ausgehen, das Sie bei der NIRWANA Matratzenfabrik GmbH immer die höchste ...

Sie können davon ausgehen, das Sie bei der NIRWANA Matratzenfabrik GmbH immer die höchste Qualität zu bestmöglichen, konkurrenfähigen Preisen erhalten und sich dabei auf eine mehr als 100 jährige Tradition und Erfahrung verlassen können. Jede Matratze wird sorgfältig manuell kontrolliert und an den entscheidenden Stellen in Handarbeit hergestellt.

weiterlesen

Raumgewicht (RG)

Die Rohdichte, oder auch Raumgewicht (RG) genannt, spiegelt in gewisser Weise einen Teil der ...

Die Rohdichte, oder auch Raumgewicht (RG) genannt, spiegelt in gewisser Weise einen Teil der Qualität des Schaumstoffes wieder. Sie beschreibt die Dichte eines porösen Festkörpers (basierend auf dem Volumen inklusive Porenräume). Eine Matratze mit hohem Raumgewicht hat ein geringeres Porenvolumen, eine geringere Porosität und somit eine höhere Rohdichte als eine vergleichbare Matratze mit niedrigem Raumgewicht.

Das Raumgewicht wird in kg/m³ angegeben und ist somit ein Maß für die Dichte des Materials (Kaltschaum, Latex). Ein höheres Raumgewicht spricht für Qualität, prinzipiell ist ein hohes Raumgewicht ein Zeichen für eine qualitativ hochwertige Matratze mit längerer Lebensdauer und erhöhter Strapazierfähigkeit (je höher der Wert, desto langlebiger die Matratze).

Für Erwachsene wird mindestens ein RG 40 empfohlen – für dieses Raumgewicht gilt eine durchschnittliche Lebensdauer der Matratze von 6-8 Jahren, für Matratzen ab RG 50 sogar eine Lebensdauer von >10 Jahren. Matratzen mit einem Raumgewicht unter RG 40 finden eher Verwendung als Jugend- oder Gästebetten.

weiterlesen

Schlafklima

Ganz wichtig für einen erholsamen Schlaf ist ein angenehmes Schlafklima, das sich Ihren ...

Ganz wichtig für einen erholsamen Schlaf ist ein angenehmes Schlafklima, das sich Ihren Bedürfnissen anpasst. So frieren z.B. Frauen und Menschen mit niedrigem Blutdruck schneller und Männer und Menschen mit hohem Blutdruck mögen es gerne etwas kühler. Wichtig ist daher, neben der Auswahl der richtigen Matratze, die der Jahreszeit und der eigenen Bedürfnissen angepassten Bettwäsche.

Jedoch sollte die Matratze auch gut luftdurchlässig/atmungsaktiv sein und regelmäßig durchlüftet werden. Verbrauchte Luft wird ausgetauscht und die Restfeuchtigkeit wird aus den Materialien geleitet.

Natürliche Materialien wie Baumwolle oder Schafwolle transportieren Feuchtigkeit schnell ab, aber auch speziell entwickelte Fasern (wie z.B. Tencelfaser) bestechen durch optimale Funktionalität und nehmen auftretende Feuchtigkeit schnell auf und leiten sie vom Körper weg. Die Flüssigkeit wird anschließend an die Raumluft abgegeben.

Durch die aufeinander abgestimmten Materialien der verschiedenen Matratzenmodelle lässt sich auf jede Schlafvorliebe eingehen.

weiterlesen

Stauchhärte

Die Stauchhärte gibt an, wie stark sich ein Matratzenkern unter einer bestimmten Belastung ...

Die Stauchhärte gibt an, wie stark sich ein Matratzenkern unter einer bestimmten Belastung komprimiert. Gemessen wird dabei der benötigte Druck (Pascal, Pa) um einen m² des Materials um 40% zusammenzudrücken.

Bei der Schaumstoffherstellung lässt sich die Stauchhärte durch Zugabe von Härtern während der Schäumung verändern. Zusammen mit dem Raumgewicht sollte die Matratze eine gut abgestimmte Balance zwischen Anpassungsfähigkeit und Wirbelsäulenunterstützung bieten.

Bei einer niedrigen Stauchhärte sollte man unbedingt ein hohes Raumgewicht wählen, um die Langlebigkeit der Matratze zu gewährleisten. An der Stauchhärte erkennt man die Festigkeit des Materials sowie den orthopädischen Härtegrad der Matratze, das Raumgewicht hingegen gibt Auskunft über die Qualität der Matratze (Materialdichte, Lebensdauer).

weiterlesen

Taschenfederkern

Taschenfederkernmatratzen haben, wie der Name schon sagt, einen Kern aus Federn (Metallfedern), siehe ...

Taschenfederkernmatratzen haben, wie der Name schon sagt, einen Kern aus Federn (Metallfedern), siehe auch im Lexikon unter „Federkern“. Bei einer Taschenfederkernmatratze sind die Federn in einzelne Stofftaschen genäht und unabhängig voneinander (im Gegensatz zu einem Bonellfederkern). Die Federn bewegen sich also im Innern der Matratze unabhängig voneinander und ermöglichen so eine besondere Punktelastizität.

Nirwana benutzt ausschließlich Tonnentaschenfederkerne. Tonnentaschenfederkernmatratzen bieten den höchsten Komfort, da die Metallfedern eine bauchige Form haben (wie eine Tonne, daher der Name) und damit flexibler als normale Taschenfederkernmatratzen sind.

Durch das luftige Innere entsteht zudem eine äußerst leichte und effektive Luftzirkulation, die sich positiv auf das Schlafklima und den Feuchtigkeitstransport auswirkt. Eine Taschenfederkernmatratze ist daher immer gut belüftet und angenehm kühl in ihren Liegeeigenschaften.

weiterlesen

Tonnentaschenfederkern

Taschenfederkernmatratzen haben, wie der Name schon sagt, einen Kern aus Federn (Metallfedern), siehe ...

Taschenfederkernmatratzen haben, wie der Name schon sagt, einen Kern aus Federn (Metallfedern), siehe auch im Lexikon unter „Federkern“. Bei einer Taschenfederkernmatratze sind die Federn in einzelne Stofftaschen genäht und unabhängig voneinander (im Gegensatz zu einem Bonellfederkern). Die Federn bewegen sich also im Innern der Matratze unabhängig voneinander und ermöglichen so eine besondere Punktelastizität.

Nirwana benutzt ausschließlich Tonnentaschenfederkerne. Tonnentaschenfederkernmatratzen bieten den höchsten Komfort, da die Metallfedern eine bauchige Form haben (wie eine Tonne, daher der Name) und damit flexibler als normale Taschenfederkernmatratzen sind.

Durch das luftige Innere entsteht zudem eine äußerst leichte und effektive Luftzirkulation, die sich positiv auf das Schlafklima und den Feuchtigkeitstransport auswirkt. Eine Taschenfederkernmatratze ist daher immer gut belüftet und angenehm kühl in ihren Liegeeigenschaften.

weiterlesen

Viscoschaum, visolelastischer Schaum

Viscoelastischer Schaum ist vielen Menschen auch als “Weltraumschaum” oder “NASA ...

Viscoelastischer Schaum ist vielen Menschen auch als “Weltraumschaum” oder “NASA Schaum” bekannt, da dieser Polymerschaum von der NASA in den 1970er Jahren entwickelt wurde, um den Sitzkomfort und den Schutz gegen den Andruck in Raumfahrzeugen zu verbessern. Er wird auch in der Dekubitus-Prophylaxe eingesetzt.

Der typische Viscoschaum, oft auch Tempur genannt, reagiert auf Wärme und Druck, passt sich gussförmig exakt der Körperkontur an und nimmt langsam seine ursprüngliche Form wieder an, sobald er vom Druck entlastet wird. Dieses verzögerte Rückstellverhalten brachte dem Material auch den Namen Memory-Foam (“Formgedächtnis-Schaum”) ein.

Der Viscoschaum lässt sich gut für bestimmte Körperzonen die besondere Anforderungen stellen, etwa die Schultern, verwenden. Hierbei kann der Schaum gut mit anderen Materialien wie Kaltschaum kombiniert werden.

weiterlesen